Jusos fordern: Anwesenheitsplicht für Studierende auf den Prüfstand

Jusos fordern: Anwesenheitsplicht für Studierende auf den Prüfstand

Die Jusos im Land zeigen sich erfreut über ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim. Dieser hatte geurteilt, dass die Anwesenheitspflicht für einen Politikstudenten unzulässig ist. Die Juso-Hochschulgruppen und die Jusos Baden-Württemberg sehen in dem Urteil eine Grundsatzentscheidung. „Wir haben lange gegen eine allgemeine Anwesenheitspflicht von Studierenden gekämpft. Studierende sind mündige Menschen, die eigenverantwortlich darüber entscheiden sollten, wie sie ihr Studium gestalten möchten“ erklärt hierzu der Landesvorsitzende der Jusos, Leon Hahn

„Wir haben die Landesregierung bereits mehrfach aufgefordert, die bestehende Rechtslage im Land allgemein zu überprüfen. Das Urteil kann auf nahezu alle Studierende im Land übertragen werden. Die grün-schwarze Landesregierung muss deshalb handeln und die Pflicht, bestimmte Vorlesungen besuchen zu müssen, für alle Studierende abschaffen“, so auch die Koordinatorin der Juso-Hochschulgruppen Maren Rohleder.
„Es ist schade, dass es erst ein Gerichtsurteil dafür gebraucht hat, Studierende endlich als mündige Menschen und nicht wie junge Schulkinder zu behandeln. Die Wissenschaftsministerin hat scheinbar ein antiquiertes Verständnis von Wissenschaftsfreiheit“, so auch Juso-Landeschef Hahn abschließend.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email

Related Posts

Comments are closed.