Weiterhin grundlegende Bedenken bei Koaltionsvertrag

Zum nun vorliegenden Koaltionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD erklärt der Juso-Vorsitzende Leon Hahn:

Wir Jusos haben nach wie vor sehr grundlegende Bedenken gegenüber einer erneuten Großen Koalition. Dennoch werden wir den Koalitionsvertrag nun inhaltlich prüfen. Schon jetzt ist aber klar: Am Ende haben alle Mitglieder dasselbe Stimmgewicht wie Martin Schulz oder Andrea Nahles.
Wenn Martin Schulz schon ins Kabinett geht, ist es auch richtig, dass er den Parteivorsitz abgibt. Sein hin und her der letzten Wochen hat der Glaubwürdigkeit der SPD langfristig geschadet. Der Stil, Spitzenämter erneut im Hinterzimmer zu vergeben, ist allerdings befremdlich und steht nicht im Einklang mit dem ursprünglich erklärten Erneuerungsprozess der Partei.

Share this Post: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email

Related Posts

Comments are closed.