Jusos Baden-Württemberg drängen auf Einführung des 9€-Tickets

Veröffentlicht von jusos am

Die Jusos Baden-Württemberg begrüßen den Bundestagsbeschluss über die Einführung des 9€-Tickets. „Drei Monate lang für jeweils 9€ mit Bus und Bahn fahren zu können, entlastet Millionen Menschen und macht den ÖPNV auch attraktiver“, so Lara Herter, Juso-Landesvorsitzende. Zwar ist die Position der Landesjusos weitergehender – sie fordern dauerhaft ein 365€-Jahresticket für den gesamten Nahverkehr in Baden-Württemberg – doch empfinden dies als ersten Schritt in die richtige Richtung. „Sollte sich das Ticket als Erfolg erweisen, ist das nicht nur eine Entlastung für Schüler:innen, Student:innen, sowie Pendler:innen, sondern auch ein Zeichen, wie sich die Menschen im Land den Nahverkehr vorstellen“, ergänzt Matthias Stammler, stellv. Juso-Landesvorsitzender. Ein kostengünstiger und langfristig sogar kostenloser ÖPNV ist laut den Jusos Teil der Mobilität der Zukunft.


Enttäuscht zeigen sich die Jusos über das Verhalten der CSU. „Es kann nicht sein, dass ein Bundesland jedem Vorhaben zur Entlastung der Bürger:innen Steine in den Weg legt“, ergänzt Herter. Sie fordert den Bundesrat auf, dem 9€-Ticket zuzustimmen.

Kategorien: Aktuelles