Südwest-Jusos: Mehr Mut bei der Verkehrswende

Veröffentlicht von jusos am

„Die Studie zur Verkehrspolitik in Baden-Württemberg zeigt: Die Mehrheit der Bürger:innen spürt, dass die grün-schwarze Landesregierung bei der Verkehrswende kaum voran kommt. Den Grünen fehlt der Mut und der CDU der Wille“, so die Juso-Landesvorsitzende Lara Herter. „Um endlich voranzukommen braucht es mehr Mut und endlich eine klare Prioritätensetzung: Schiene vor Straße“, so Herter weiter. Konkret fordert der SPD-Nachwuchs: Ein 365-Euro-Jahresticket für alle, deutlich weniger unterschiedliche Verkehrsverbünde im Land, ein Ausbau der (Car-)Sharing-Angebote und autofreie Innenstädte/Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor. „Dafür haben wir bei der Erstellung des SPD-Landtagswahlprogramms gekämpft und dafür braucht es die SPD in der nächsten Landesregierung. Wenn der Umstieg vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr praktikabel und bezahlbar wird, wird Klimaschutz Realität“, erklärt Herter abschließend.

Kategorien: Jusos

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.